Fotoleistes KSD

11.11.2016

Bewegungsolympiade der Nordstadt-Indianer

Projekt von IN VIA Dortmund e.V. unterstützt Vorschuldkinder in der Dortmunder Nordstadt

(Dortmund) Auf der Pirsch müssen sie ganz leise sein. Das wissen die kleinen Indianer genau, die an diesem Donnerstag-Vormittag den Wilden Westen erkunden. Ganz konzentriert balanciert ein Indianer-Mädchen namens „Kleine Wolke“ über einen Parcours aus bunten Platten. Für die erfolgreiche Bewältigung des Hindernisses gibt es als Geschenk eine rote Feder und schon geht es zum nächsten Abenteuer. Weit haben es die Kinder nicht, denn der „Wilde Westen“ liegt heute auf dem Außenspielgelände der katholischen Kindertageseinrichtung St. Josef in Dortmund und bei den kleinen Indianern handelt es sich um die Vorschulkinder der drei katholischen KiTas St. Josef, St. Gertrudis und St. Aposteln.

Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen müssen die kleinen Indianer die verschiedenen Stationen einer Bewegungsolympiade absolvieren und sich unter anderem bei Speerwerfen und Hindernisreiten versuchen. Besonders viel Spaß macht ihnen das Spurenlesen, denn auf dem gesamten Gelände wurden Spuren versteckt, die es nun gilt, dem richtigen Tier zuzuordnen. „Uns ist es einfach wichtig, dass die Kinder sehen, wie viel Spaß Bewegung machen kann. Besonders wenn man sie mit spielerischen Elementen wie dem Indianerparcours dafür begeistert“, erklärt Meike Beulshausen. Die Sportreferentin führt im Auftrag von IN VIA Dortmund e.V. das Bewegungsprojekt in der Kita St. Josef durch, das zum Ziel hat, mehr Bewegungsangebote in den KiTa-Alltag zu integrieren und den Kindern die Freude und Begeisterung an sportlichen Aktivitäten zu vermitteln. „Gerade für Kinder, die in einem sozialen Brennpunkt wie der Dortmunder Nordstadt aufwachsen, sind Bewegungsangebote selten. Umso wichtiger, dass sie erfahren, wie man mit einfachen Mitteln viel Spaß an Bewegung haben kann.“

Die Bewegungsolympiade ist Teil des Projekts „Gleichgewicht“, dass IN VIA Dortmund e.V. zur Zeit in verschiedenen Kindertageseinrichtungen und Grundschulen im Dortmunder Norden durchführt. Das Projekt soll mit niederschwelligen Angeboten zur Ernährungs- und Bewegungsaufklärung beitragen. Finanziert wird das Projekt unter Leitung von Meike Beulshausen durch das Erzbistum Paderborn „Sonderfonds spezifisch-armutsorientierte Dienste“.



Kontakt

IN VIA Dortmund e.V.
Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit
Propsteihof 10
44137 Dortmund
Tel: 02 31 / 1 84 81 38
Fax: 02 31 / 1 84 81 40
E-Mail: t.gerding(at)invia-dortmund.de

 

 
 

Allg. Sozialberatung SkF HördeBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SkF Hörde
Allgem. SozialberatungBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SKM
Ambulante ErziehungshilfeBüro für soziale FragenJugend in Arbeit plusSchulsozialarbeit IN VIA
Angebote für SeniorInnenBvB rehaspezifischJugendmigrationsdienstSchulsozialarbeit SkF Dortmund
ArbeitsgelegenheitenBvB StandardJugendschutzstelleSchulsozialarbeit SKM
BabylotsinErziehungsberatungKindertagespflegeSchwangerschaftsberatung
BahnhofsmissionFamilienhebammeKOBER ProstituiertenberatungStadtteilbüro Hörde
Beratung für AlleinerziehendeFrauenprojekteMehrgenerationenhausStromspar-Check Kommunal
Beratung für AlleinerziehendeFreie Zeit für FamilienPatenprojektVormundschaften (SkF Hörde)
Beratungsstelle Jugend/BerufFreiwilliges Soziales JahrProjekt „AKTIV“Vormundschaften (SkF)
Betreuungsverein SkF DOFrühe HilfenRechtliche Kurzberatung[U25] Suizidprävention
Betreuungsverein SKMHaushalts- & BudgetberatungSchuldenprävention