Fotoleistes KSD

31.08.2017

St. Johannes-Hospital erhält IN VIA-Zertifikat für Angebot für FSJler

Ausgezeichnet wurden Qualitätsstandards für die pädagogische Betreuung, Begleitung auf Station und ein ergänzendes Seminarprogramm.

Seit mehr als 50 Jahren nutzen junge Menschen das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) als Orientierungsphase zwischen Schule und Beruf oder Studium. Damit das wirklich gelingt, überprüft IN VIA Dortmund im Namen des IN VIA Diözesanverband Paderborn die Qualität von FSJ-Einsatzstellen. Bundesweit sind diese Standards verbindlich für alle katholischen Trägergruppen von Freiwilligendiensten. Das St. Johannes-Hospital ist die erste Einrichtung in Dortmund, der IN VIA per Zertifikat die Erfüllung der Qualitätsstandards bescheinigt. Jedes Jahr absolvieren 16 Freiwillige den Dienst im St. Johanneshospital.

Besonders an drei Merkmalen macht IN VIA die gute Qualität eines Freiwilligen Sozialen Jahres fest. Dazu zählen die fachliche Anleitung der FSJ-Freiwilligen und ihre pädagogische Begleitung, beides garantiert durch eine FSJ-Anleitung/Gesprächsmappen auf der Station. Die Begleitung über die Betreuungsstelle IN VIA Dortmund, über Frau Omlin. Dritter Anhaltspunkt für ein gutes Freiwilliges Soziales Jahr ist ein begleitendes Seminarprogramm, welches von IN VIA garantiert wird. Darüber hinaus hat das St. Johannes-Hospital eine extra Betreuung für alle Praktikanten im Haus eingerichtet, so dass die FSJ-Freiwilligen eine weitere Ansprechpartnerin in Person von Frau Marchewitz zur Verfügung gestellt wird.

„Das FSJ ist ein Lehr- und Bildungsjahr für junge Menschen, es ist kein Gelegenheitsjob und es ersetzt auch keinen Ausbildungsplatz“, sagt Sabine Omlin von der IN VIA Betreuungsstelle.
Dass sich das FSJ gut zur Berufsorientierung eignet, erklärt Frau Marchewitz. „Wir übernehmen jedes Jahr FSJ-Freiwillige als Auszubildende für Berufe in der Gesundheits- und Krankenpflege, Krankenpflegeassistenz und manchen Freiwillige begegnen uns nach dem Studium, als angehende Ärzte wieder“, sagt sie.

Nicht jeder Jugendliche eignet sich wirklich für einen Einsatz in einem sozialen oder gesundheitlichen Bereich. Wer jedoch kommt, wird unterstützt und gefördert, auch wenn es mal persönliche Probleme gibt.

Damit arbeitet das St. Johannes-Hospital im Sinne der Qualitätskriterien, die IN VIA verbindlich gemacht hat. Die Standards zu überprüfen ist Sache von Sabine Omlin und ihren Kolleginnen von IN VIA. „Wir führen vor allem Gespräche mit allen Beteiligten“, sagt sie. „Wichtig ist, dass die Jugendlichen eine reflektierte Rückmeldung über ihre Arbeit erhalten. Sie sollen Selbstbewusstsein entwickeln und erfahren, welche Stärken sie haben.“

Auch wenn nicht alle Standards erfüllt werden, bleiben wir im Gespräch. Die Qualitätsstandards sind vor allem ein Mittel, um die Qualität in den Einsatzstellen weiterzuentwickeln.

Wichtiger Hinweis: IN VIA Dortmund hat aktuell noch Plätze frei, sowohl in der Pflege, als auch in der Betreuung von Kindern.

Bewerbung unter: beratungsstelle(at)invia-dortmund.de

Informationen zum Foto: BU (JoHo, von li.): Klaus Bathen, Geschäftsführer; Gabriele Koch, Pflegedirektorin; Sabine Omlin, IN VIA; David Gößwein und Angelika Marchewitz, Praktikantenbetreuung; freuen sich über die Auszeichnung.



Kontakt

IN VIA Dortmund e.V.
Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit
Propsteihof 10
44137 Dortmund
Tel: 02 31 / 1 84 81 38
Fax: 02 31 / 1 84 81 40
E-Mail: t.gerding(at)invia-dortmund.de

 

 
 

Allg. Sozialberatung SkF HördeBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SkF Hörde
Allgem. SozialberatungBISS - Beratung f. BetreuerInfo-Service St. JosephSchuldnerberatung SKM
Ambulante ErziehungshilfeBüro für soziale FragenJugend in Arbeit plusSchulsozialarbeit IN VIA
Angebote für SeniorInnenBvB rehaspezifischJugendmigrationsdienstSchulsozialarbeit SkF Dortmund
ArbeitsgelegenheitenBvB StandardJugendschutzstelleSchulsozialarbeit SKM
BabylotsinErziehungsberatungKindertagespflegeSchwangerschaftsberatung
BahnhofsmissionFamilienhebammeKOBER ProstituiertenberatungStadtteilbüro Hörde
Beratung für AlleinerziehendeFrauenprojekteMehrgenerationenhausStromspar-Check Kommunal
Beratung für AlleinerziehendeFreie Zeit für FamilienPatenprojektVormundschaften (SkF Hörde)
Beratungsstelle Jugend/BerufFreiwilliges Soziales JahrProjekt „AKTIV“Vormundschaften (SkF)
Betreuungsverein SkF DOFrühe HilfenRechtliche Kurzberatung[U25] Suizidprävention
Betreuungsverein SKMHaushalts- & BudgetberatungSchuldenprävention