Fragen? Unsicherheiten? Probleme? Krisen?

Wir bieten Hilfe und qualifizierte Unterstützung für Familien, Eltern, Kinder, Jugendliche und jungen Erwachsene bis 27 Jahre.

Die Beratungsstelle steht allen Dortmunder BürgerInnen, unabhängig von ihrer Religion und Nationalität offen.

Die Beratung ist vertraulichkostenlos und selbstverständlich freiwillig!

Kinder und Jugendliche können auch ohne Erlaubnis der Eltern zu uns kommen!

In unsere offenen Sprechstunden mittwochs von 11:00 – 12:00 Uhr sowie donnerstags von 16:00 – 18: 00 Uhr, sind wir auch ohne vorherige Terminvereinbarung für Sie zu sprechen.

Wir bieten zudem eine Online-Mail-Beratung über das Beratungsportal der Caritas an. Zu folgenden Themen könne Sie sich von uns beraten lassen!

Hier geht es zur Registrierung

Unsere Angebote sind

  • Information
  • Beratung und Therapie
  • Heilpädagogische Förderung
  • Diagnostik
  • Marte Meo
  • Lernberatung
  • Offene Sprechstunden
  • Gruppenangebote

Anlässe für Beratung können sein

  • Erziehungs- und Entwicklungsfragen
  • Konflikte zwischen Eltern und Kindern
  • Auffälligkeiten in Kindertageseinrichtungen
  • Leistungs- und Verhaltensprobleme in der Schule und Ausbildung
  • Auffälligkeiten im Sozialverhalten
  • Trennung, Scheidung 
  • Probleme Alleinerziehender
  • Gewalterfahrungen
  • sexueller Missbrauch

    Um Ihnen eine qualifizierte und fachliche Beratung anbieten zu können, arbeiten wir als multidisziplinäres Team aus unterschiedlichen Fachrichtungen zusammen.

    Das Team der Erziehungsberatung

    • Anne Kathrin Sprack, M.Sc. Psychologin, Leitung
      (in Elternzeit)
    • Marie-Theres Schachtschneider, M.Sc. Psychologin
    • Christiane Storma, Heilpädagogin
    • Anna Worm, M.A. Soziale Arbeit/ Sozialpädagogik
    • Lydia Wulfert, Dipl. Sozialarbeiterin
    • Inga Zschaage, Sozialarbeiterin B.A.
    • Jessica Affeldt, Heilpädagogin
    • Diana Küpper, Heilpädagogin
    • Cornelia Henrich, Teamassistentin
    • Birgit Freitag, Teamassistentin

    Wir haben verschiedene Zusatzausbildungen im Bereich Beratung und Therapie.

    Hat Ihr Kind besondere Schwierigkeiten beim Lesen, Schreiben oder Rechnen?

    Wird das Erlernte nicht verstanden, behalten und auffallend schnell wieder vergessen? Dabei bleibt die Freude am Lernen häufig auf der Strecke und die eigenen Potenziale können nicht richtig entfaltet werden. Lernfrust und Zweifel an den eigenen Fähigkeiten werden zur Belastung für die ganze Familie.

    Dann könnte es sein, dass eine Teilleistungsstörung vorliegt. Diese kann sich in Form einer Lese- Rechtschreibschwäche (LRS) oder einer Rechenschwäche (Dyskalkulie) äußern.

    Die heilpädagogische Lernförderung unterstützt Ihr Kind dabei, die eigenen Stärken (wieder) zu entdecken und Lernfreude und Selbstbewusstsein zu entwickeln.

    Durch vielfältige Übungen und Lernmaterialien werden die Kinder und Jugendlichen von unseren Fachkräften gefördert, ihre Potenziale im Lesen, Schreiben oder Rechnen zu erkennen und zu entfalten.

    Die Zusammenarbeit mit der Stadt Dortmund ermöglicht es betroffenen Familien, einen Antrag auf Eingliederungshilfe im Sinne einer Lernförderung gem. § 35a SGB VIII beim Jugendamt zu stellen. Nach einer eingehenden Beratung und Diagnostik durch die Fachkräfte der Erziehungsberatungsstellen, entscheidet die Fachstelle §35a vom Jugendamt im Einzelfall über die Bewilligung der lerntherapeutischen Förderung. Bei Fragen und Anliegen zur Antragsstellung stehen wir Ihnen gern zur Verfügung.

    Fyler zum downloaden

    Unsere Kooperationspartner sind

    Wir behandeln alle Daten mit einem Höchstmaß an Vertraulichkeit und Diskretion. Ihre personenbezogenen Daten werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergeleitet!

    Auskünfte z.B. an Erzieher, Lehrer, andere Therapeuten oder Ärzte werden nur auf Ihren Wunsch und mit Ihrer ausdrücklichen schriftlichen Einwilligung erteilt. 

    Liebe Besucher*innen und Klient*innen,

    wir sind daran interessiert uns stetig weiterzuentwickeln und die Qualität unserer Beratung zu überprüfen und zu optimieren! Ihre Meinung, Anregungen, Lob und Kritik sind für uns aus diesem Grund besonders wichtig. Wir freuen uns, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um uns eine Rückmeldung zu geben. Gerne können Sie hierfür unseren anonymisierten Fragebogen

    Zum Fragebogen

     nutzen oder uns per E-Mail sowie telefonisch kontaktieren.
     Alternativ steht Ihnen in unserem Wartebereich ein entsprechender Briefkasten
     zur Verfügung.

    „Ein Misserfolg ist die Chance, es beim nächsten Mal besser zu machen.“
    (Henry Ford 1863-1947)

    Aus verschiedensten Gründen kann es immer mal zu Unstimmigkeiten kommen. Um diese zu klären und Veränderungen vornehmen zu können, ist es wichtig hiervon zu erfahren.

    Neben den beschriebenen Rückmeldungs- und Beschwerdewegen steht Ihnen Herr Buddenkotte als Geschäftsführung des Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Dortmund zur Verfügung. Sie erreichen Herrn Buddenkotte

    telefonisch über die Verwaltung unter der 0231 / 86 10 85 – 0
    oder per Mail an Alwin Buddenkotte

    Wir sind bemüht alle eingehenden Rückmeldungen sowie Beschwerden zeitnah zu bearbeiten. Sofern uns Ihre Kontaktdaten vorliegen, geben wir Ihnen nach Abschluss der Bearbeitung gerne eine Rückmeldung.

     

    Gerne beraten wir Sie!

    Bitte verwenden Sie unser Online-Formular für eine Terminvereinbarung.

    Termin vereinbaren